Kommt im März zu Preisen ab 17 450 Euro: der überarbeitete Octavia der tschechischen VW-Tochter Skoda. Foto: Skoda
Kommt im März zu Preisen ab 17 450 Euro: der überarbeitete Octavia der tschechischen VW-Tochter Skoda. Foto: Skoda

Kommt im März zu Preisen ab 17 450 Euro: der überarbeitete Octavia der tschechischen VW-Tochter Skoda. Foto: Skoda

dpa

Kommt im März zu Preisen ab 17 450 Euro: der überarbeitete Octavia der tschechischen VW-Tochter Skoda. Foto: Skoda

Wien (dpa/tmn) - Sein meistverkauftes Modell Octavia bringt Skoda im März in überarbeiteter Form in den Handel. Erhältlich sein wird es als Limousine und Kombi, als Abenteuer-Variante Scout sowie als sportlicher RS, wie die tschechische VW-Tochter mitteilt.

Für den Viertürer beginnen die Preise bei 17 450 Euro, der Kombi kostet mindestens 18 150 Euro. Zu erkennen ist der Octavia in allen Varianten vor allem an einem neuen Vier-Augen-Gesicht, aus dem auf Wunsch nun LED-Scheinwerfer strahlen. Dazu gibt es außen neue Stoßfänger und innen ein aufgewertetes Cockpit.

Zudem hat Skoda die Ausstattung modernisiert: So bieten die Tschechen neue Assistenten wie ein vorausschauendes Fußgängerschutzsystem oder eine Rangierhilfe für den Anhängerbetrieb und führen Online-Dienste für die Navigation sowie einen LTE-Hotspot ein. Die Antriebspalette umfasst je vier Benzin- oder Dieselmotoren sowie eine Erdgas-Umrüstung, Schalt- oder Doppelkupplungsgetriebe und Front- oder Allradantrieb. Damit deckt Skoda bei den Grundmodellen eine Leistungspalette von 63 KW/86 PS bis 135 kW/184 PS ab. Das Sportmodell RS erreicht nun 169 kW/230 PS.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer