Die Sportabteilung der Marke bietet eine AMG-Version des CLS an.

Mercedes CLS 63 AMG
Für Liebhaber, die es sich leisten können: der neue Mercedes CLS 63 AMG.

Für Liebhaber, die es sich leisten können: der neue Mercedes CLS 63 AMG.

we

Für Liebhaber, die es sich leisten können: der neue Mercedes CLS 63 AMG.

Düsseldorf. Mit der zweiten Generation des viertürigen Coupés hat Mercedes-Benz wieder eine Design-Ikone auf die Straße gestellt, die nun auch in der sportlichen AMG-Version zu haben ist. Der neue CLS 63 AMG, der von März 2011 an ab 115 846 Euro startet, dürfte die Herzen der kleinen Fangemeinde höher schlagen lassen.

Das Achtzylinder-Kraftpaket treibt den CLS 63 AMG zu Höchstleistungen an. Den neue 5,5-Liter V8 Biturbo mit Benzin-Direkteinspritzung gibt es in zwei Leistungsstufen (525 PS/386 kW und 557 PS/419 kW). Trotz der Steigerung gegenüber dem 6,3-Liter V8-Saugmotor im Vorgängermodell mit 514 PS (378 kW) soll der neue CLS 63 AMG über 30 Prozent weniger verbrauchen.

Dieser V8-Biturbo ist ein Paradebeispiel, wie gut Fahrspaß und Effizienz Hand in Hand arbeiten können. Im verbrauchsoptimierten Getriebe- Programm nutzt der moderne Achtzylinder das hohe Drehmoment für maximale Drehzahlsenkung und damit höchste Verbrauchsdisziplin. Hier fährt der CLS im zweiten Gang an, das Getriebe schaltet frühzeitig hoch.

Doch die Verbrauchssenkung gilt auch unter Motorenexperten als Quantensprung. Das AMG-Rezept lautet: Senkung des Hubraums von 6,2 Liter auf 5,5 Liter, Einbau der Benzin-Direkteinspritzung und Einsatz der Biturbo-Aufladung.

Die Frage des AMG-Verkäufers, darf es etwas mehr sein, sollte man mit ja beantworteten. Wenn schon CLS 63 AMG, dann bitte mit dem Performance Package (Aufpreis 7 735 Euro), das ein Leistungsplus von 32 PS (24 kW) und ein Drehmoment von 800 Nm bietet.

Werte, die dieses viertürige Coupé zum Sportwagen mutieren lassen, wie die Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h (elektronisch abgeriegelt) beweist. Fahrspaß ohne Reue, denn die Effizienz des V8-Biturbos (9,9 Liter/100 km) bleibt bei entsprechend gezügeltem Gasfuß unangetastet.

Neben dem Leistungsplus kennzeichnet das Performance Package eine Abrisskante aus Carbon auf dem Kofferraumdeckel, rot lackierte Bremssättel und ein Lenkrad mit Alcantara-Einsätzen im Griffbereich. Den Preis des CLS 63 AMG von knapp 116 000 Euro weiter in die Höhe zu treiben, ist im Hause AMG kein Problem und wird von den wenigen Kunden, die sich so viel Sportlichkeit leisten können, lebhaft genutzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer