Die Straßenlage ist auch bei sportlicher Fahrweise stets optimal, die Sitze bieten zu jeder Zeit guten Halt.

wza_220x146_471303.jpg
Das A5 Cabrio ersetzt den offenen Audi A4.

Das A5 Cabrio ersetzt den offenen Audi A4.

Audi

Das A5 Cabrio ersetzt den offenen Audi A4.

Düsseldorf. Audi hat seinem erfolgreichen Mittelklasse-Coupé A5 das Dach abgeschnitten und ihm eine klassische Stoffkapuze verpasst. Das zweitürige A5 Cabriolet tritt die Nachfolge des A4 Cabrios an. Es ist bereits zu Preisen ab 37 300 Euro bestellbar und ab Mai beim Händler. Mit geschlossenem Stoffverdeck sieht der 4,63 Meter lange Viersitzer im Profil fast genau so aus wie die Version mit festem Dach.

Vier Personen finden auf Einzelsitzen mit stets ausreichender Kopf- und Beinfreiheit auch bei geschlossenem Dach bequem Platz. Der Zugang zum Fond erfordert bei geschlossenem Dach etwas Beweglichkeit, ist aber auch für größere Menschen möglich. Einfacher ist der Einstieg bei geöffnetem Verdeck. Auf Knopfdruck öffnet es sich bis Tempo 50 in 15 Sekunden und schließt sich in 17 Sekunden. Plötzliche Regenschauer verlieren so ihren Schrecken.

Vom 380 Liter großen Kofferraum bleiben nach dem Einklappen des Verdecks erstaunliche 320 Liter übrig - ein Bestwert in seiner Klasse. Noch 430 Liter mehr Raum steht bei umgeklappten Rücksitzlehnen zur Verfügung. Geschlossen halten die drei Lagen des Verdecks samt Glasheckscheibe den übrigen Verkehrslärm fast so gut vom Inneren fern wie das feste Dach des Coupés.

Das Fahrwerk ist hervorragend abgestimmt: straff und dennoch komfortabel. Präzise und mit großer Leichtigkeit lässt sich das offene Gefährt auf kurvenreichen Straßen manövrieren, aber auch in engen Parklücken unterbringen. Die Straßenlage ist auch bei sportlicher Fahrweise stets optimal, die Sitze bieten zu jeder Zeit guten Halt. Bei offener Fahrt mindert ein herausnehmbares und zusammenklappbares Windschott die schlimmsten Windverwirbelungen im Innenraum. Ganz lassen sie sich jedoch nicht vermeiden.

Für den Antrieb des A5 Cabrios stehen wahlweise drei Benzin- und zwei Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 132 kW/ 180 PS bis 195 kW/265 PS parat. Alle fünf Triebwerke des offenen Viersitzers arbeiten mit Direkteinspritzung. Bis auf das leistungsstärkste Aggregat mit sechs Zylindern verfügen alle Motoren über einen Turbolader.

Zur Kraftübertragung werden ein Sechsgang-Schaltgetriebe, eine Acht-Stufen-Wandlerautomatik oder ein siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe angeboten. Ab Herbst wird zudem ein Einstiegsdieselmotor mit 125 kW/170 PS erhältlich sein. Dieses Basismodell des Audi A5 verfügt bereits ab Werk auch über eine Start-Stopp-Automatik und eine Anzeige, die über die laufenden Zusatzverbraucher wie die Heckscheibenheizung oder Klimaanlage und ihren Einfluss auf den Spritdurst informiert.

Viel Fahrfreude bietet schon der Einstiegsbenziner des neuen Cabriolets mit 132 kW/180 PS Leistung. Binnen 8,9 Sekunden sprintet der Fronttriebler von null auf 100 km/h. Geschaltet wird mittels leichtgängiger manueller Sechsgangschaltung, die sich durch kurze Schaltwege auszeichnet. Die Höchstgeschwindigkeit ist für den offenen A5 bei 219 km/h erreicht. Der Verbrauch beträgt laut Hersteller 7,4 Liter Super auf 100 Kilometern, die sich aber eher um die acht Liter Kraftstoff einpendeln dürften.

Technische Daten

2,0-Liter Diesel:  125 kW/ 170 PS, 5,6 Liter pro 100 km, Preis ab 37 300 Euro

2,0-Liter-Benziner:  132 kW/180 PS, 7,4 Liter, Preis ab 41 100 Euro

3,2-Liter-Beniziner: 195 kW/265 PS, 8,6 Liter, Preis ab 49 900 Euro

Weitere Motorvarianten gibt es  mit 211, 240 und 333 PS.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer