Der A1 Sportback erweitert die Baureihe der Ingolstädter um eine fünftürige Variante.

Audi A1
Durch das etwas höhere Dach fällt das Platzangebot im Fond des A1 Sportback deutlich großzügiger aus als im Dreitürer.

Durch das etwas höhere Dach fällt das Platzangebot im Fond des A1 Sportback deutlich großzügiger aus als im Dreitürer.

Übersichtlich und elegant geht es im Innenraum zu.

we, Bild 1 von 2

Durch das etwas höhere Dach fällt das Platzangebot im Fond des A1 Sportback deutlich großzügiger aus als im Dreitürer.

Düsseldorf. Mit mehr Kopffreiheit, mehr Funktionalität, zwei zusätzlichen Türen und neuen Motoren will Audi mit dem A1 Sportback neue Zielgruppen für sich erschließen. Anvisiert werden junge Fahrer oder junge Familien mit einem Kind und Haushalte, in denen es schon ein Fahrzeug gibt.

Wir konnten als erste den Audi A1 Sportback mit dem neuen 1.4-Liter-TFSIMotor mit 103 kW/140 PS, Turbolader und Zylinderabschaltung fahren, die den Verbrauch deutlich reduzieren soll. Der Kunde kommt allerdings erst im Laufe des Jahres in die Lage, dieses neue Triebwerk zu erwerben.

Ab Februar sind ab einem Preis von 16 950 Euro folgende Motorisierungen erhältlich: drei Vierzylinder-Benziner mit jeweils 1,4 Liter Hubraum und Leistungen von 63 kW/86 PS, 90 kW/122 PS und 136 kW/185 PS. Dazu kommen zum Verkaufsstart zwei Dieselmotoren mit 1,6 Liter Hubraum und 66 kW/ 90 PS oder 77 kW/105 PS.

Schon auf den ersten Metern zeigt der frontangetriebene Kompaktwagen, dass er mit den 103 kW/140 PS mehr als ausreichend motorisiert ist. Das durchgedrückte Gaspedal presst die Passagiere förmlich in die gut konturierten Sitze. Weniger als neun Sekunden soll es dauern, bis der kompakte Ingolstädter 100 km/h schnell ist.

Das subjektive Gefühl während der Beschleunigungsphase bestätigt die Angabe aus dem Datenblatt. Zur Höchstgeschwindigkeit wollte Audi noch keine Angaben machen, wir schafften es aber, die Tachonadel auf über 210 km/h zu jagen. Das als Option erhältliche Siebengang- DSG-Getriebe arbeitet völlig ruckfrei und kann vom Fahrer auch manuell betätigt werden. Es passt ausgesprochen gut zur Charakteristik des Motors.

ANTRIEB: 1,4-Liter-Vierzylinder- Ottomotor mit Turbolader 103 kW / 140 PS, Frontantrieb, Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h, CO2-Ausstoß: keine Angaben; Euro 5;

 

VERBRAUCH: fünf Liter/100 km Super

 

PREIS: ab 23 000 Euro

Wann und ob der Vierzylinder die beiden mittleren Zylinder abschaltet, merkt der Fahrer in der Praxis nicht. Im Teillastbereich zwischen 1 400 Umdrehungen und 4 200 Umdrehungen schalten sich die beiden mittleren Zylinder je nach Fahrsituation selbstständig ab. Dies hilft, den Benzinverbrauch zu verringern. Bei Normverbrauch sollen unter fünf Liter Benzin für 100 Kilometer ausreichen.

Auch auf kurvenreichen Landstraßen erweist sich der 140 PS starke A1 Sportback als überaus agil und wendig. Lenkbefehle setzt er exakt in Richtungswechsel um. Zügig anvisierte Kurven quittiert der Fronttriebler grundsätzlich mit einem Untersteuern. Trotz gleicher Fahrzeuglänge von 3,95 Meter wie beim Dreitürer fällt das Platzangebot im Fond des Sportback deutlich großzügiger aus. Für die beiden zusätzlichen Türen rückte die B-Säule weiter nach vorne. Dadurch geriet das Dach etwas länger und höher.

Alle Bedienelemente sind gut und übersichtlich angeordnet. Für denjenigen, der es individueller haben möchte, bietet Audi eine umfangreiche Liste an aufpreispflichtigen Schmankerln.

Angefangen bei schmückenden Materialien für den Innenraum, über Sonderlackfarben oder Infotainment- Systeme, bis hin zu speziellen Außendecors liefern die Ingolstädter alles, was das Herz begehrt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer