Seat Leon Cupra
Der Bruder des VW Golf GTI bringt sich in Stellung: Im Frühjahr gibt es den Seat Leon wieder in einer Cupra-Version - mit bis zu 280 Pferderstärken. Foto: Seat

Der Bruder des VW Golf GTI bringt sich in Stellung: Im Frühjahr gibt es den Seat Leon wieder in einer Cupra-Version - mit bis zu 280 Pferderstärken. Foto: Seat

dpa

Der Bruder des VW Golf GTI bringt sich in Stellung: Im Frühjahr gibt es den Seat Leon wieder in einer Cupra-Version - mit bis zu 280 Pferderstärken. Foto: Seat

Barcelona (dpa/tmn) - Vom Seat Leon wird es wieder eine Sportversion geben. Die Premiere des Cupra-Modells kündigte die spanische VW-Tochter für den Genfer Automobilsalon im März an.

Kurz nach dem Genfer Automobilsalon (6. bis 16. März) in der Schweiz soll der feurige Vetter des Golf GTI mit bis zu 206 kW/280 PS in den Handel kommen. Zur Wahl stehen Drei- und Fünftürer. Die Preisen beginnen bei 30 810 Euro.

In Fahrt bringt das stärkste Serienmodell in der Unternehmensgeschichte ein zwei Liter großer Turbo-Direkteinspritzer, der in zwei Leistungsstufen angeboten wird. Serienmäßig hat der Motor 195 kW/265 PS. Zahlt man 1300 Euro mehr, hebt Seat die Leistung um 11 kW/15 PS an. Das maximale Drehmoment liegt in beiden Fällen bei 350 Newtonmetern (Nm).

Wahlweise lieferbar als Handschalter oder mit Doppelkupplungsgetriebe, beschleunigt der Cupra in bestenfalls 5,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein elektronisch limitiertes Spitzentempo von 250 km/h. Den Normverbrauch gibt Seat mit 6,4 für das manuelle und 6,7 Litern für das automatische Getriebe an. Der CO2-Ausstoß liegt demnach bei 149 und 155 g/km.

Passend zur Leistung hat Seat neben dem Design auch das Fahrwerk sportlicher ausgelegt: Der Leon Cupra bekommt eine Charakterregelung per Knopfdruck, eine Lenkung mit variabler Übersetzung sowie eine Vorderachs-Differentialsperre für schnelle Kurvenfahrten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer