Basiert auf dem neuen Renault Clio: das Crossover-Modell Captur. Foto: Renault
Basiert auf dem neuen Renault Clio: das Crossover-Modell Captur. Foto: Renault

Basiert auf dem neuen Renault Clio: das Crossover-Modell Captur. Foto: Renault

dpa

Basiert auf dem neuen Renault Clio: das Crossover-Modell Captur. Foto: Renault

Brühl (dpa/tmn) - Mit der Studie Captur hatte Renault vor zwei Jahren auf dem Genfer Salon für Aufsehen gesorgt. Anfang März lässt der französische Autobauer auf der Messe seiner Vision von einem Crossover-Modell für die Stadt Taten folgen.

Auf dem Genfer Autosalon (7. bis 17. März) wird der Captur als Serienmodell Premiere feiern. Das kündigte der Hersteller Renault an. Der 4,12 Meter lange Wagen basiert den Angaben nach auf der gleichen Plattform wie der neue Clio. Mit seinen großen Rädern, Schutzplanken und der erweiterten Bodenfreiheit erinnert der Captur an ein SUV. Markantes Designmerkmal ist die Zweifarblackierung, die laut Renault in zahlreichen Kombinationen erhältlich sein wird. Nähere Angaben zu Motorisierungen und Fahrleistungen macht das Unternehmen noch nicht.

Fest steht, dass Kunden beim Captur die Wahl zwischen Benzin- und Dieselmotoren haben werden. Vom Clio übernimmt der Crossover auch Komfort- und Sicherheitssysteme wie schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, Berganfahrhilfe, Rückfahrkamera, Einparkhilfe und den Touchscreen im Stil eines Tablet-Computers im Armaturenbrett.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer