GTI-Concept
Zusätzlich zum Serienauto: Als Studien zeigt Peugeot in Genf zwei Ableger des neuen Modells 208. Das GTI-Concept (im Bild) treibt ein 1,6-Liter-Turbo mit 200 PS an. (Foto: Peugeot)

Zusätzlich zum Serienauto: Als Studien zeigt Peugeot in Genf zwei Ableger des neuen Modells 208. Das GTI-Concept (im Bild) treibt ein 1,6-Liter-Turbo mit 200 PS an. (Foto: Peugeot)

dpa

Zusätzlich zum Serienauto: Als Studien zeigt Peugeot in Genf zwei Ableger des neuen Modells 208. Das GTI-Concept (im Bild) treibt ein 1,6-Liter-Turbo mit 200 PS an. (Foto: Peugeot)

Saarbrücken (dpa/tmn) - Der neue Peugeot 208 ist noch gar nicht auf dem Markt, da bereiten die Franzosen schon die ersten Varianten vor. Diese werden au dem genfer Automobilsalon (Publikumstage: 8. bis 18. März) gezeigt.

Peugeot hat für den Genfer Automobilsalon neben dem 208-Serienfahrzeug zwei Studien angekündigt, die einen Ausblick auf erste Ableger des 208 geben sollen. Das neue Modell kommt in Deutschland am 21. April auf den Markt.

Als 208 XY Concept wird der Wagen zum Lifestyle-Flitzer mit Sonderlackierung, umfangreicher Lederausstattung und zahlreichen Dekorteilen. Außerdem bekommt er Instrumente mit Ziffernblättern aus gebürstetem Aluminium. Unter der Haube steckt ein 1,6 Liter großer Diesel mit 84 KW/115 PS.

Die zweite 208-Studie nennt sich GTI-Concept, mit dem Peugeot an die Tradition des 205 GTI anknüpfen will. Dafür gibt es eine Karosserie mit neuen Anbauteilen und ein Fahrwerk mit breiterer Spur und härteren Federn. Herzstück ist ein 1,6 Liter großen Turbo-Motor mit 147 kW/200 PS.

Während Peugeot-Sprecher Bernhard Voß im Zusammenhang mit dem XY Concept von «einer Spielwiese» sprach, stufte er die Serienchancen des GTI-Concept als «sehr wahrscheinlich» ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer