Facelift für Peugeot RCZ
Neues Gesicht: Beim RCZ hat Peugeot unter anderem den Kühlergrill verkleinert und in den umgestalteten Lufteinlass in der Frontschürze LED-Tagfahrleuchten integriert. Foto: Peugeot

Neues Gesicht: Beim RCZ hat Peugeot unter anderem den Kühlergrill verkleinert und in den umgestalteten Lufteinlass in der Frontschürze LED-Tagfahrleuchten integriert. Foto: Peugeot

dpa

Neues Gesicht: Beim RCZ hat Peugeot unter anderem den Kühlergrill verkleinert und in den umgestalteten Lufteinlass in der Frontschürze LED-Tagfahrleuchten integriert. Foto: Peugeot

Saarbrücken (dpa/tmn) - Der französische Autobauer Peugeot hat seinem Sportcoupé RCZ ein kleines Facelift gegönnt. Sowohl die Serienausstattung als auch die Optionsliste werden üppiger.

Im Zuge der Modellpflege hat der Hersteller Peugeot nach eigenen Angaben die Serienausstattung des Sportcoupé RCZ unter anderem um einen Licht- und Regensensor erweitert und auch die Optionsliste verlängert. Darauf finden sich neuerdings zum Beispiel weitere Außenfarben, 19 Zoll große Leichtmetallräder und Alcantara-Leder-Polster. Markante Details an der neu gestalteten Fahrzeugfront sind der verkleinerte Kühlergrill und der geschwungene Lufteinlass mit außenliegenden LED-Tagfahrleuchten.

Die Preise für den 2+2-Sitzer beginnen bei 28 150 Euro. Dafür bekommen Kunden das Basismodell mit 1,6 Liter großem Ottomotor, der 115 kW/156 PS leistet. Die stärkeren Versionen - ein Diesel mit 120 kW/163 PS und ein Benziner mit 147 kW/200 PS - kosten jeweils mindestens 30 650 Euro. Je nach Motorisierung liegt der Normverbrauch laut Peugeot zwischen 5,3 und 7,3 Litern, was einem CO2-Ausstoß von 139 bis 168 g/km entspricht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer