Besser sichtbar mit Tagfahrlicht: Die Vorschrift für neue Automodelle soll mehr Sicherheit auf Europas Straßen bringen.
Besser sichtbar mit Tagfahrlicht: Die Vorschrift für neue Automodelle soll mehr Sicherheit auf Europas Straßen bringen.

Besser sichtbar mit Tagfahrlicht: Die Vorschrift für neue Automodelle soll mehr Sicherheit auf Europas Straßen bringen.

Rehwald/dpa/tmn

Besser sichtbar mit Tagfahrlicht: Die Vorschrift für neue Automodelle soll mehr Sicherheit auf Europas Straßen bringen.

Brüssel/München (dpa/tmn) - Neue Automodelle müssen überall in der Europäischen Union ab sofort mit Tagfahrlicht ausgerüstet sein. Eine entsprechende EU-Vorschrift - beschlossen 2008 - trat am Montag (7. Februar) in Kraft.

Die Vorschrift gilt zunächst für Personen- und Lieferwagen und soll Mitte 2012 auf Lastwagen und Busse ausgeweitet werden, teilte die EU-Kommission in Brüssel mit. Betroffen sind nur neue Fahrzeugtypen, die nach dem Stichtag in den Verkauf gehen. Autofahrer müssen also nicht nachrüsten. Wer dies freiwillig trotzdem tun will, sollte den Einbau möglichst einer Werkstatt überlassen, erläutert der TÜV Süd in München.

Tagfahrlicht schaltet sich beim Anlassen des Wagens automatisch ein und soll für bessere Sichtbarkeit im Straßenverkehr sorgen. Im Gegensatz zu normalem Abblendlicht sind bei aktivem Tagfahrlicht nur die Frontscheinwerfer an, was den Angaben nach für 70 bis 80 Prozent weniger Energieverbrauch sorgt. In einigen Ländern ist Tagfahrlicht bereits vorgeschrieben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer