Noch heißt er «Concept Global Small»
Noch heißt der neue Kleinwagen von Mitsubishi «Concept Global Small». Dass die in Genf gezeigte Studie als Serienfahrzeug wieder Colt genannt wird, gilt aber als wahrscheinlich.

Noch heißt der neue Kleinwagen von Mitsubishi «Concept Global Small». Dass die in Genf gezeigte Studie als Serienfahrzeug wieder Colt genannt wird, gilt aber als wahrscheinlich.

Walter/dpa/tmn

Noch heißt der neue Kleinwagen von Mitsubishi «Concept Global Small». Dass die in Genf gezeigte Studie als Serienfahrzeug wieder Colt genannt wird, gilt aber als wahrscheinlich.

Genf (dpa/tmn) - Mitsubishi will den Nachfolger seines Kleinwagens Colt im Jahr 2012 für weniger als 10 000 Euro zu den Händlern bringen. Anfang 2012 werde die Produktion in einem neuen Werk in Thailand starten.

Gegen Ende 2012 komme dann die Linkslenkerversion auf den europäischen Markt. Das sagte Unternehmenssprecher Helmut Bauer auf dem Genfer Automobilsalon (3. bis 13. März). Einen Ausblick auf das neue Modell gibt die Studie Concept Global Small, die der japanische Autohersteller in Genf enthüllt hat. Sie ist 3,70 Meter lang und bietet Platz für fünf Passagiere.

Ob das komplett neu entwickelte Modell wieder den Namen Colt trägt, ist noch offen - es gilt aber als wahrscheinlich. Fest steht, dass für den Wagen zwei Dreizylinder-Benziner mit 1,0 und 1,2 Liter Hubraum erhältlich sein werden. Sie leisten voraussichtlich zwischen 40 kW/55 PS und 59 kW/80 PS. Der CO2-Ausstoß soll in der sparsamsten Ausführung bei 90 g/km liegen.

Neben den Benzinern plant Mitsubishi auch einen Elektroantrieb für die Serienfassung. Die Motortechnik soll dabei vom Modell i-Miev übernommen werden. Das E-Aggregat wird im Colt-Nachfolger allerdings die Vorderräder antreiben und nicht wie beim i-Miev die Hinterräder.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer