München/Ludwigshafen (dpa/tmn) - BMW und der Autovermieter Sixt erweitern ihre Carsharing-Kooperation DriveNow um das Angebot der Mitfahrzentrale flinc. Das Angebot soll im April starten.

Ab Anfang April können Automieter Fahrten mit DriveNow-Wagen Mitfahrern über den ins Bordsystem integrierten Zusatzdienst flinc anbieten und diese unterwegs einsammeln. Dafür beteiligen sich die Passagiere an den Fahrtkosten. Darauf weisen die Projektpartner in einer gemeinsamen Pressemitteilung hin. Außerdem werden Mitfahrgesuche in Echtzeit in die Carsharing-Wagen übertragen und in die Routenplanung eingebunden.

Um das kombinierte Angebot nutzen zu können, müssen Kunden sowohl bei DriveNow als auch bei flinc registriert sein. DriveNow-Autos sind bisher in München, Berlin und Düsseldorf verfügbar, die Fahrzeuge können stationsunabhängig angemietet und abgestellt werden. Der im Juli 2011 gestartete Mitfahrservice flinc hat den Unternehmensangaben nach inzwischen mehr als 50 000 Teilnehmer und kann unterwegs mit Smartphones und den Navigations-Apps von Bosch und Navigon genutzt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer