Mercedes Sprinter
Erfüllt laut Hersteller als erster Großtransporter die Euro-6-Abgasnorm: Der überarbeitete Mercedes Sprinter bekommt sauberere Dieselmotoren. Foto: Daimler

Erfüllt laut Hersteller als erster Großtransporter die Euro-6-Abgasnorm: Der überarbeitete Mercedes Sprinter bekommt sauberere Dieselmotoren. Foto: Daimler

dpa

Erfüllt laut Hersteller als erster Großtransporter die Euro-6-Abgasnorm: Der überarbeitete Mercedes Sprinter bekommt sauberere Dieselmotoren. Foto: Daimler

Stuttgart (dpa/tmn) – Der meistverkaufte Großtransporter der Republik wird überarbeitet: Ab September liefert Mercedes den Sprinter nach eigenen Angaben mit saubereren Motoren, neuen Assistenzsystemen und aufgefrischtem Design aus.

Der neue Mercedes Sprinter kommt mit mehr Assistenten und weniger Abgas auf den Markt. Als erster seiner Art erfülle der Transporter mit seinen 70 kW/95 PS bis 140 kW/190 PS starken Dieselmotoren die Euro-6-Abgasnorm, teilte der Hersteller mit. In der günstigsten Variante komme der Sprinter auf einen Verbrauch von 6,3 Litern (CO2-Ausstoß: 170 g/km). Lieferbar ist er in mehreren Varianten, vom Kleinbus bis zum Kastenwagen. Preise nannte der Hersteller noch nicht.

Neben den optimierten Motoren gibt es eine Reihe von Sicherheitssystemen: So ist der Sprinter künftig serienmäßig mit einem Assistenten gegen Seitenwind ausgestattet, der dem Fahrer bei Böen das Gegenlenken abnehmen soll. Außerdem gibt es wie in den Pkw-Baureihen von Mercedes auf Wunsch Abstands- und Totwinkel-Warner, Fernlichtautomatik und Spurwechselassistent.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer