Mercedes C-Klasse
Mit gezügeltem Durst: Die überarbeiteten C-Klasse-Modelle von Mercedes sollen laut Hersteller bis zu 31 Prozent weniger Sprit verbrauchen.

Mit gezügeltem Durst: Die überarbeiteten C-Klasse-Modelle von Mercedes sollen laut Hersteller bis zu 31 Prozent weniger Sprit verbrauchen.

Daimler/dpa/tmn

Mit gezügeltem Durst: Die überarbeiteten C-Klasse-Modelle von Mercedes sollen laut Hersteller bis zu 31 Prozent weniger Sprit verbrauchen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Mercedes überarbeitet die C-Klasse. Drei Jahre nach dem Verkaufsstart bekommt die Baureihe ein neues Design, sparsamere Motoren und neue Assistenzsysteme.

Limousine und Kombi sollen vom 10. Januar an bestellbar sein, kündigte der Autohersteller aus Stuttgart an. Die Fahrzeuge werden dann ab März 2011 ausgeliefert. Zu den Preisen machte Mercedes noch keine Angaben.

Der Verbrauch der C-Klasse sinkt nach Herstellerangeben um bis zu 31 Prozent. Beim Spritsparen sollen die komplette Umstellung auf Direkteinspritzung, eine Optimierung der siebenstufigen Automatik und der Standardeinsatz einer Start-Stopp-Funktion helfen. Das sparsamste Modell verbraucht nun im Mittel 4,8 Liter Diesel (CO2-Ausstoß: 125 g/km). Insgesamt gibt es für die C-Klasse vier Benziner mit 115 kW/156 PS bis 225 kW/306 sowie fünf Diesel. Die Selbstzünder decken ein Leistungsspektrum von 88 kW/120 PS bis 170 kW/231 PS ab. Die stärkeren Varianten sind weiterhin mit Allradantrieb erhältlich.

Mit der Modellpflege erweitert Mercedes auch das Angebot an Assistenzsystemen in der C-Klasse. Serienmäßig gibt es nun unter anderem einen Müdigkeitswarner. Gegen Aufpreis sind außerdem ein adaptiver Fernlichtassistent sowie aktive Helfer für Spurwechsel, Spurführung, Abstandsregelung und das Einparken erhältlich. Auf Wunsch montiert Mercedes auch eine neue Generation von Navigations- und Infotainment-Systemen mit integriertem Internetzugang.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer