Da war doch mal was, oder? Foto: Polizei
Da war doch mal was, oder? Foto: Polizei

Da war doch mal was, oder? Foto: Polizei

dpa

Da war doch mal was, oder? Foto: Polizei

Würzburg (dpa) - Erst nach mehr als 40 Kilometern Fahrt ist einem Lastwagenfahrer am Freitag aufgefallen, dass er auf der Autobahn seinen Anhänger verloren hat.

Der mit einigen Tonnen Stahlrohren beladene Anhänger sei auf der Autobahn Ulm - Kassel (A7) im fränkischen Kitzingen wegen einer kaputten Deichsel abgerissen, teilte die Polizei in Würzburg mit. Der führerlose Koloss sei mit seiner Zwölf-Tonnen-Ladung dank der automatischen Notbremse auf dem Seitenstreifen zum Stehen gekommen. Obwohl der Hänger noch leicht in den Verkehr ragte, sei niemand verletzt worden.

Als der 24 Jahre alter Fahrer das Fehlen des Anhängers endlich bemerkte, war die Polizei bereits alarmiert und hatte die Gefahrenstelle schon abgesichert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer