Überarbeiteter Mercedes E 63 AMG
Ab Sommer mit Allradantrieb zu haben: der überarbeitete Mercedes E 63 AMG. Limousine und Kombi bekommen außerdem mehr Leistung. Foto: Daimler

Ab Sommer mit Allradantrieb zu haben: der überarbeitete Mercedes E 63 AMG. Limousine und Kombi bekommen außerdem mehr Leistung. Foto: Daimler

dpa

Ab Sommer mit Allradantrieb zu haben: der überarbeitete Mercedes E 63 AMG. Limousine und Kombi bekommen außerdem mehr Leistung. Foto: Daimler

Affalterbach (dpa/tmn) - Im Zuge der Modellpflege für die Mercedes E-Klasse rüstet AMG die Sportvariante E 63 auf. Limousine und Kombi gibt es künftig auch als extrastarkes E 63 AMG S-Modell und erstmals mit Allradantrieb, teilt die Daimler-Tochter mit.

Der 5,5 Liter große V8-Motor entwickelt laut AMG in der S-Version 430 kW/585 PS und ein 800-Newtonmeter-Drehmoment. Damit soll der Spurt auf Tempo 100 mit der Limousine in 3,6 und mit dem Kombi in 3,7 Sekunden gelingen. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h limitiert. Den Verbrauch gibt AMG mit 10,3 und 10,5 Litern an (CO2-Ausstoß: 242 und 246 g/km).

Neben dem S-Modell wird AMG auch den konventionellen E 63 als 4Matic-Ausführung mit Allradantrieb anbieten. Dessen Leistung steigt bei der Modellpflege von 386 kW/525 PS auf 410 kW/557 PS. Der Verkauf des aufgefrischten E 63 mit Heckantrieb startet den Angaben nach im April, die Allradversionen folgen im Juni. Dann will AMG auch die Preise bekanntgeben. Als besonders starke S-Versionen mit Allrad soll es bald auch das CLS Coupé und den CLS Shooting Brake geben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer