Autofahrer stöhnen bei der Hitze. Mit ein paar Tricks bleiben sie aber cool. Foto: Frank Rumpenhorst
Autofahrer stöhnen bei der Hitze. Mit ein paar Tricks bleiben sie aber cool. Foto: Frank Rumpenhorst

Autofahrer stöhnen bei der Hitze. Mit ein paar Tricks bleiben sie aber cool. Foto: Frank Rumpenhorst

dpa

Autofahrer stöhnen bei der Hitze. Mit ein paar Tricks bleiben sie aber cool. Foto: Frank Rumpenhorst

München (dpa/tmn) - Autofahrer sollten den Innenraum nicht zum Eisschrank werden lassen. Maximal sechs Grad Differenz zur Außentemperatur empfiehlt der Tüv Süd. Das sei ein guter Kompromiss zwischen Wohlbefinden und Sparsamkeit.

Denn eine Klimaanlage auf voller Leistung erhöht den Spritverbrauch. Die Anlage aber ganz auszuschalten und dafür etwa lieber die Fenster zu öffnen, ist keine gute Idee. Denn das erhöht den Luftwiderstand und damit auch den Verbrauch.

Kurz vor Fahrtende sollte man aber die Kühlfunktion ausschalten und nur das Gebläse weiterlaufen lassen. Auf diese Weise kann der Anlage Feuchtigkeit entzogen werden, die ansonsten auch zu Pilzbefall und fauligem Geruch führen kann, so die Prüforganisation.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer