Kleine Schlaglöcher
Bloß nicht unterschätzen: Auch kleine Schlaglöcher können Schäden verursachen, wenn man achtlos über sie drüber brettert.

Bloß nicht unterschätzen: Auch kleine Schlaglöcher können Schäden verursachen, wenn man achtlos über sie drüber brettert.

dpa

Bloß nicht unterschätzen: Auch kleine Schlaglöcher können Schäden verursachen, wenn man achtlos über sie drüber brettert.

München (dpa/tmn) - Auch kleine Schlaglöcher können an Autos große Schäden anrichten. Rumpelt ein Wagen über Risse und Löcher, die der Frost in den vergangenen Wochen vielerorts in die Straßen genagt hat, sind Defekte am Fahrwerk keine Seltenheit.

Abgerissene Felgengewichte, verformte Räder und verstellte Achsen führen dann schnell dazu, dass ein Fahrzeug zur Seite zieht oder das Lenkrad vibriert, erklärt der TÜV Süd. Solche Anzeichen für einen Schaden sollten Fahrer ernst nehmen: Sie suchen dann besser zügig eine Werkstatt auf, rät die Prüforganisation. Denn hält ein Auto nicht sauber die Spur, ist die Unfallgefahr groß.

Schutz vor Schlaglochschäden am Wagen kann im Prinzip nur eine angepasste Fahrweise bieten. Das heißt für den Fahrer: Tempolimits einhalten, den Straßenbelag im Blick behalten und auf regelrechten Rüttelpisten lieber langsamer fahren als erlaubt. Vor spontanen Ausweichmanövern an Schlaglöchern warnt der TÜV dagegen: Leicht könnten dabei Radfahrer oder andere Autos übersehen werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer