Alkoholtest bei Polizeikontrolle
Bislang pusten die meisten nur bei einer Polizeikontrolle ins Röhrchen. Das könnte sich mit einem fest installierten Alkoholtestgerät im Auto ändern.

Bislang pusten die meisten nur bei einer Polizeikontrolle ins Röhrchen. Das könnte sich mit einem fest installierten Alkoholtestgerät im Auto ändern.

dpa

Bislang pusten die meisten nur bei einer Polizeikontrolle ins Röhrchen. Das könnte sich mit einem fest installierten Alkoholtestgerät im Auto ändern.

Berlin (dpa/tmn) - Rund jeder Zweite in Deutschland hält ein fest installiertes Alkoholtestgerät im Auto für sinnvoll. Vor allem die 20- bis 29-Jährigen sind von der automatisierten Promilleprüfung am Steuer angetan.

59 Prozent sprachen sich in dieser Altersgruppe bei einer repräsentativen Umfrage dafür aus. Bei Männern ist die Akzeptanz der neuen Technologie höher (52 Prozent) als bei Frauen (47 Prozent), teilte der IT-Branchenverband Bitkom mit, der die Umfrage in Auftrag gegeben hat. 44 Prozent der Befragten plädierten für einen Alkoholpflichttest für Fahranfänger unter 25 Jahren.

Jeder vierte Umfrageteilnehmer ist für eine grundsätzliche Promillekontrolle für Fahranfänger. Nur 4 Prozent lehnten den Alkohol-Check ab, ermittelte das Marktforschungsunternehmen Aris, das die Daten erhoben hat. Einige Autohersteller wie Volvo und Saab bieten inzwischen Kontrollsysteme an, bei denen der Fahrer in ein Röhrchen blasen muss. Enthält sein Atem einen zu hohen Promillewert, springt der Motor gar nicht erst an.

In Deutschland ist dem Bitkom zufolge bei jedem fünften Verkehrsunfall mit Personenschaden Alkohol im Spiel. Einige europäische Länder wie Frankreich, Finnland, Schweden oder die Schweiz planen die Einführung des Alkoholprüfers im Wagen zumindest für Promillesünder. In den Niederlanden müssen Fahrer, die mit 1,3 Promille oder mehr Alkohol im Blut erwischt worden sind, laut dem Bitkom ab Mai eine solche Zündsperre in ihren Wagen einbauen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer