Infinitis neue Mittelklasselimousine Q50
Kommt für den G37 in den Handel: Infinitis neue Mittelklasselimousine Q50, die zunächst mit einem V6-Benziner und einem Hybridantrieb durchstartet. Foto: Thomas Geiger

Kommt für den G37 in den Handel: Infinitis neue Mittelklasselimousine Q50, die zunächst mit einem V6-Benziner und einem Hybridantrieb durchstartet. Foto: Thomas Geiger

dpa

Kommt für den G37 in den Handel: Infinitis neue Mittelklasselimousine Q50, die zunächst mit einem V6-Benziner und einem Hybridantrieb durchstartet. Foto: Thomas Geiger

Detroit (dpa/tmn) - Aus G wird Q: Infiniti hat in Detroit die Mittelklasselimousine Q50 enthüllt, die im Herbst den G37 ersetzen soll. Für den Hybriden kombinieren die Japaner einen 3,5 Liter großen V6 mit einem E-Motor.

Wie Infiniti auf der Motorshow in Detroit (Publikumstage: 19. bis 27. Januar) mitteilte, wird es das deutlich dynamischer gezeichnete Modell Q50 zunächst mit zwei Motorisierungen geben. Zur Wahl stehen der bekannte V6-Benziner mit 3,7 Litern Hubraum, der nach einer Überarbeitung 245 kW/333 PS abgibt, sowie der Hybridantrieb aus der eine Klasse höher angesiedelten M-Serie.

Für den Hybriden kombiniert die Nissan-Schwestermarke einen 3,5 Liter großen V6 mit einem E-Motor, der im Getriebe integriert ist. Die Systemleistung beträgt 268 kW/365 PS. Fahr- und Verbrauchswerte für die beiden Antriebsvarianten nannte Infiniti noch nicht. Für die Monate nach dem Verkaufsstart verspricht der Hersteller weitere Motoren, zu denen in Deutschland auch ein Diesel zählen dürfte.

Neben einer Reihe an Sicherheitssystemen und der Option auf einen Allradantrieb hat Infiniti vor allem bei der Lenkung Neues zu verkünden: Bei ihr verzichten die Japaner zum ersten Mal zugunsten einer elektronischen Steuerung auf eine mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Rädern. Das vermittle ein neuartiges Lenkgefühl und biete den Assistenzsystemen mehr Eingriffsmöglichkeiten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer