Hyundai HED-8 i-oniq
Die 4,40 Meter lange Fahrzeugstudie Hyundai HED-8 i-oniq soll 120 Kilometer rein elektrisch fahren können. Wenn der Akku leer ist, ermöglicht ein kleiner Benziner die Weiterreise. Foto: Hyundai

Die 4,40 Meter lange Fahrzeugstudie Hyundai HED-8 i-oniq soll 120 Kilometer rein elektrisch fahren können. Wenn der Akku leer ist, ermöglicht ein kleiner Benziner die Weiterreise. Foto: Hyundai

dpa

Die 4,40 Meter lange Fahrzeugstudie Hyundai HED-8 i-oniq soll 120 Kilometer rein elektrisch fahren können. Wenn der Akku leer ist, ermöglicht ein kleiner Benziner die Weiterreise. Foto: Hyundai

Neckarsulm (dpa/tmn) - Spritsparen auf Koreanisch: Hyundai präsentiert auf dem Genfer Autosalon eine neue Hybrid-Studie, die nur alle 700 Kilometer an die Zapfsäule muss. Der HED-8 i-oniq gehört mit seinen 4,40 Metern sogar noch in die Kompaktklasse.

120 Kilometer rein elektrisch fahren und erst nach 700 Kilometern tanken: Diese Eckdaten nennt Hyundai für die Hybrid-Studie HED-8 i-oniq, die der koreanische Hersteller auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 8. bis 18. März) enthüllen will. Das Schaustück wurde Unternehmensangaben zufolge im europäischen Designzentrum in Rüsselsheim entworfen und gehört mit 4,40 Metern noch in die Kompaktklasse.

Angetrieben wird das viersitzige Coupé von einem 80 kW/109 PS starken Elektromotor in Kombination mit einem Dreizylinder-Benziner. Der Verbrenner hat 1,0 Liter Hubraum, wurde aber bisher noch nicht näher spezifiziert. Den Strom für die rein elektrische Fahrt liefert ein Lithium-Ionen-Polymer-Akku. Im kombinierten Betrieb soll der Normverbrauch bei 1,9 Litern liegen (CO2-Ausstoß: 45 g/km). Zu den Zukunftsaussichten für den HED-8 i-oniq machte Hyundai noch keine Angaben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer