Oft wird man die CVO Limited von Harley-Davidson hierzulande nicht zu sehen bekommen: Von dem luxuriösen Reisemotorrad kommen nur 100 Exemplare nach Deutschland. Foto: Harley-Davidson
Oft wird man die CVO Limited von Harley-Davidson hierzulande nicht zu sehen bekommen: Von dem luxuriösen Reisemotorrad kommen nur 100 Exemplare nach Deutschland. Foto: Harley-Davidson

Oft wird man die CVO Limited von Harley-Davidson hierzulande nicht zu sehen bekommen: Von dem luxuriösen Reisemotorrad kommen nur 100 Exemplare nach Deutschland. Foto: Harley-Davidson

dpa

Oft wird man die CVO Limited von Harley-Davidson hierzulande nicht zu sehen bekommen: Von dem luxuriösen Reisemotorrad kommen nur 100 Exemplare nach Deutschland. Foto: Harley-Davidson

Köln (dpa/tmn) - Für aufwendige Individualisierungen ab Werk ist bei Harley-Davidson seit 1999 die Custom Vehicle Operations (CVO) zuständig. Auf der Intermot (Publikumstage 6. bis 9. Oktober) zeigen die Amerikaner derzeit unter anderem die CVO Limited.

Von dem luxuriösen Reisemotorrad kommen 100 Exemplare ab 41 795 Euro nach Deutschland. Es greift auf die große Hubraumversion des neuen V2-Zylinders Milwaukee-Eight zurück. Als Twin Cooled 114 mit 1868 ccm leistet der 75 kW/102 PS und stemmt 166 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Damit prescht das 431 Kilogramm schwere Bike bei Bedarf auf 175 km/h vor. Der luftgekühlte Motor ist im Bereich der Auslassventile flüssigkeitsgekühlt.

Aktuell verbaut ihn Harley sonst nur noch in der limitierten CVO Steet Glide. Für Komfort sollen unter anderem eine Infotainmentanlage mit Navigation sorgen. Der gefederte und separat beheizbare Sitz bietet dem Sozius eine Rückenlehne und Armlehnen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer