EC-03 ab Februar
Steckdose statt Tankstelle: Yamahas neues Moped EC-03 fährt mit Strom. Eine Akkuladung soll bei durchschnittlich Tempo 30 für bis zu 46 Kilometer reichen.

Steckdose statt Tankstelle: Yamahas neues Moped EC-03 fährt mit Strom. Eine Akkuladung soll bei durchschnittlich Tempo 30 für bis zu 46 Kilometer reichen.

Yamaha/dpa/tmn

Steckdose statt Tankstelle: Yamahas neues Moped EC-03 fährt mit Strom. Eine Akkuladung soll bei durchschnittlich Tempo 30 für bis zu 46 Kilometer reichen.

Neuss (dpa/tmn) - Rein elektrisch fährt das neue Moped EC-03 von Yamaha. Mit einer Akkuladung soll das kleine Zweirad bei durchschnittlich 30 km/h Strecken von bis zu 46 Kilometer schaffen, kündigt der japanische Motorradhersteller an.

Maximal ist mit dem EC-03 Tempo 45 möglich. Ein anwählbarer «Powermodus», der die Beschleunigung verbessert, verkürzt die Reichweite auf rund 20 Kilometer. Zu Preisen ab 2395 Euro kommt das EC-03 Anfang Februar in den deutschen Handel.

Energie liefert eine Lithium-Ionen-Batterie, die an einer Haushaltssteckdose binnen sieben Stunden vollständig aufgefrischt werden kann, teilte Yamaha mit. Das Ladekabel ist unter dem Sitz zu finden. Bevor der Strom zuneige geht, warnt ein Summton den Fahrer. Informationen über den Batteriestand und die Fahrgeschwindigkeit soll ein LCD-Display auf dem Lenker liefern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer