Kleiner Franzose mit neuem Gesicht: Citroën hat die Motorhaube des C1 gekürzt und die Frontschürze neu gestaltet. Außerdem wird er den Herstellerangaben nach sparsamer. (Foto: Citroën)
Kleiner Franzose mit neuem Gesicht: Citroën hat die Motorhaube des C1 gekürzt und die Frontschürze neu gestaltet. Außerdem wird er den Herstellerangaben nach sparsamer. (Foto: Citroën)

Kleiner Franzose mit neuem Gesicht: Citroën hat die Motorhaube des C1 gekürzt und die Frontschürze neu gestaltet. Außerdem wird er den Herstellerangaben nach sparsamer. (Foto: Citroën)

dpa

Kleiner Franzose mit neuem Gesicht: Citroën hat die Motorhaube des C1 gekürzt und die Frontschürze neu gestaltet. Außerdem wird er den Herstellerangaben nach sparsamer. (Foto: Citroën)

Köln (dpa/tmn) - Citroën frischt sein Einstiegsmodell C1 auf: Der Kleinwagen bekommt eine neue Front mit verkürzter Motorhaube und in gehobenen Ausstattungen LED-Tagfahrlicht sowie Nebelscheinwerfer. Das kündigte das Unternehmen an.

Angetrieben wird der kleine Franzose, der sich die Technik mit dem Peugeot 107 und Toyota Aygo teilt, von einem 1,0 Liter großen Dreizylinder-Benziner mit 50 kW/68 PS, der sparsamer wird. Als Handschalter soll er sich mit 4,3 Litern begnügen (CO2-Ausstoß: 99 g/km). Mit automatisiertem Schaltgetriebe in der Version C1 1.0 EGS sind es 0,2 Liter mehr (CO2-Ausstoß: 104 g/km).

Für den Innenraum verspricht Citroën ein neu abgestimmtes Design und höherwertige Materialien. Serienmäßig hat der C1 Airbags, ABS, ESP, einen Notbremsassistenten und elektronische Bremskraftverteiler an Bord. Gegen Aufpreis sind unter anderem ein MP3-fähiges CD-Radio mit Bluetooth-Schnittstelle sowie eine Einparkhilfe zu haben. Den Herstellerangaben nach wird der Wagen ab Februar bestellbar sein und im März in den Handel kommen. Die Preise stehen noch nicht fest.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer