Autos der Zukunft Probe fahren
Der elektrische Citroën Survolt und rund 80 andere Fahrzeuge mit alternativen Antrieben können am 21. und 22. Mai auf dem früheren Flughafen Tempelhof in Berlin Probe gefahren werden.

Der elektrische Citroën Survolt und rund 80 andere Fahrzeuge mit alternativen Antrieben können am 21. und 22. Mai auf dem früheren Flughafen Tempelhof in Berlin Probe gefahren werden.

Citroën/dpa/tmn

Der elektrische Citroën Survolt und rund 80 andere Fahrzeuge mit alternativen Antrieben können am 21. und 22. Mai auf dem früheren Flughafen Tempelhof in Berlin Probe gefahren werden.

Berlin (dpa/tmn) - Über Fahrzeuge mit alternativen Antrieben wird viel gesprochen. Doch nur wenige Autofahrer wissen, wie es sich anfühlt, zum Beispiel bei einem Elektrowagen aufs Gaspedal zu treten. Das können sie jetzt ändern...

Gelegenheiten für Probefahrten mit Elektrofahrzeugen gibt es bisher kaum. Denn noch sind E-Autos, Hybridfahrzeuge oder Gas-Modelle die Ausnahme. Und in Prototypen wie Brennstoffzellen-Autos dürfen meist nur Testfahrer der Hersteller ans Steuer. Die Chance, rund 80 «Öko-Mobile» auszuprobieren, bekommen Besucher bei den Publikumstagen der Challenge Bibendum am 21. und 22. Mai in Berlin. Das Weltforum für nachhaltige Mobilität richtet der Reifenhersteller Michelin aus.

Auf dem Rollfeld vom ehemaligen Flughafen Tempelhof werden alternativ angetriebene Pkw, Lastwagen, Busse und Zweiräder wie E-Bikes und Elektroroller für Probefahrten bereitstehen, verspricht der Veranstalter. Die Palette reicht bei den Automobilen von batteriebetriebenen Sportwagen wie Tesla Roadster, Citroën Survolt und Venturi Volage über elektrische Alltagsautos wie Opel Ampera, Nissan Leaf und Renault Fluence bis hin zu Hybridmodellen von Ford, Porsche oder Volvo. Wasserstoff-Fahrzeuge stellen unter anderem Audi, Mercedes, Toyota und Volkswagen vor.

Interessenten dürfen selbst ans Steuer oder auf dem Beifahrersitz Platz nehmen, um Fahreindrücke zu sammeln. «Das hängt von den Vorgaben des jeweiligen Herstellers ab», erklärte Projektmanager Thomas Hermann. Wer selbst fahren will, benötigt einen in Deutschland gültigen Führerschein. Die Testfahrten sind am Samstag und Sonntag jeweils von 8.00 bis 18.00 Uhr ohne vorherige Anmeldung möglich. Erwachsene zahlen den Veranstalterangaben zufolge am Eingang zum Gelände einmalig fünf Euro, für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer