Roadster aus Italien: Fiat Barchetta
Ein Roadster aus Italien: Von 1995 bis 2005 baute Fiat die optisch gelungene Barchetta. Laut ADAC schwächelt das Fahrzeug aber bei der Zuverlässigkeit.

Ein Roadster aus Italien: Von 1995 bis 2005 baute Fiat die optisch gelungene Barchetta. Laut ADAC schwächelt das Fahrzeug aber bei der Zuverlässigkeit.

Fiat/dpa/tmn

Ein Roadster aus Italien: Von 1995 bis 2005 baute Fiat die optisch gelungene Barchetta. Laut ADAC schwächelt das Fahrzeug aber bei der Zuverlässigkeit.

Berlin (dpa) - Optisch hui - technisch zumindest in den ersten Jahren ein Flop: Die Fiat Barchetta, das kleine Bötchen aus Italien, ist in den 1990er Jahren eines der beliebtesten Cabrios gewesen. Roadster waren eigentlich eine Modeerscheinung der 50er und 60er Jahre. Eine Renaissance trat 1989 der Mazda MX-5 los. Auf der Welle schwamm ab 1995 auch die Fiat Barchetta mit. Doch die Verarbeitungsqualität der ersten Jahrgänge ließ zu wünschen übrig.

Die italienische Neuinterpretation des offenen Zweisitzers kam gut an bei Kritikern und Käufern - optisch zumindest. Dagegen waren die Verarbeitungsqualität der ersten Barchetta-Jahrgänge und die allgemeine Zuverlässigkeit nicht so überzeugend, wie der ADAC in seiner Pannenstatistik festgehalten hat.

Exemplare der Baujahre 1995 und 1996 blieben demnach nicht selten mit defekten Motoren, gerissenen Zahnriemen, durchgebrannten Zylinderkopfdichtungen oder defekten Anlassern liegen. Ab 1997 aber machte der Flitzer laut ADAC einen Qualitätssprung. Trotzdem kam es bei Modellen dieses Jahrgangs mitunter zu gebrochenen Auspuffanlagen und gerissenen Gaszügen. Wagen aus dem Jahr 1998 fielen zum Teil mit defekten Wegfahrsperren oder maroden Kraftstoffpumpen auf.

Eine Modellpflege brachte 2003 leichte Veränderungen an Blechkleid und im Innenraum. Über die Jahre wurden einige Sondereditionen aufgelegt, die Namen trugen wie Lido oder Amalfi.

Fiat setzte über den ganzen Produktionszeitraum hinweg auf ein einziges Aggregat, einen 1,8-Liter-Vierzylinder. Interessanterweise leistete der Benziner nach der Modellpflege 2003 mit 96 kW/130 PS exakt eine Pferdestärke weniger als zuvor. Bei den Fahrleistungen gab Fiat 200 km/h als Spitzentempo an und eine Beschleunigungszeit für den Sprint von 0 auf 100 von 8,9 Sekunden.

Laut Schwacke-Liste kostet eine gebrauchte Barchetta 1.8 16V Milano vom Baujahr 2001 derzeit rund 4650 Euro. Für ein Fahrzeug in der besseren Ausstattungslinie Adria von 2004 werden noch rund 7150 Euro fällig. 2005 stellte Fiat die Produktion ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer